L Ski Alpin

Dominik Paris heimste beim Super-G von Kitzbühel das nächste Spitzenergebnis ein © APA / HERBERT NEUBAUER

Paris zeigt erneut die Krallen: Rang 3 im Kitz-Super-G

Dominik Paris und Kitzbühel – das passt einfach! Am Sonntag zeigte der Ultner auf der „Streif“ erneut eine starke Leistung und raste im Super-G auf den dritten Platz.

Paris blieb zwei Tage nach seinem Triumph in der Abfahrt zwar nicht ganz fehlerfrei, gehörte aber dennoch zu den Allerbesten. So stand dem 29-jährigen Kraftpaket am Ende eines extrem knappen Rennens der dritte Platz zu Buche – etwas schneller als der Südtiroler waren lediglich Josef Ferstl aus Deutschland sowie der Franzose Johan Clarey.

Während Tagessieger Ferstl, der mit Startnummer 1 zu seinem zweiten Sieg im Weltcup fuhr, Paris um zehn Hundertstel distanzierte, war Clarey um läppische zwei Hundertstel schneller als der Ultner.

Mit dem dritten Platz im Super-G unterstrich Paris einmal mehr, wie wohl er sich in Kitzbühel fühlt. Nach dem heutigen Rennen hält „Domme“ bereits bei sechs Podestplätzen im Nordtiroler Nobel-Skiort – nirgendwo sonst im Weltcup landete er öfter in den Top-Drei.

Innerhofer in den Top-Ten, Prast scheidet aus

Neben Paris sammelte auch Christof Innerhofer im Kitz-Super-G ordentlich Weltcup-Punkte: Der Gaiser verlor eine knappe halbe Sekunde auf Ferstl und landete an neunter Stelle.

Der dritte Südtiroler im Bunde, Alexander Prast aus Bozen, blieb unterdessen ohne Ergebnis. Der 22-Jährige fuhr an einem Tor vorbei und kam nicht ins Ziel.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210