L Ski Alpin

Maren Skjøld ist nicht mehr Teil des norwegischen Teams. © APA / EXPA/MICHAEL GRUBER

„Plötzlich bist du arbeitslos“: Ski-Ass nach Ausbootung sauer

Dieser Tage geben die verschiedenen Ski-Verbände die Kader für die neue Saison bekannt. Dabei gibt es auch vielerorts Enttäuschungen.

So wie beispielsweise bei der Norwegerin Maren Skjøld, die bei den Olympischen Spielen 2018 noch Bronze im Team-Event geholt hatte. Für die erst 26-Jährige ist im Team der Elche – auch bedingt durch die Sparmaßnahmen, die die Corona-Krise nach sich gezogen hat – kein Platz mehr.

Skjøld macht keinen Hehl daraus, dass sie am Boden zerstört ist. „Es ist brutal. Ich war voller Motivation, endlich ohne körperliche Probleme in die neue Saison zu starten. Und dann bist du von einem auf dem anderen Tag arbeitslos“, erklärte sie gegenüber NRK.

Schwierige Saison
Sauer macht die Technikerin vor allem die Art und Weise, wie sie ausgebootet worden ist. „Ich habe mit Claus (Ryste, der Sportdirektor der Norweger, Anm. d. Red.) gesprochen und ihm gesagt, dass ich enttäuscht über die Kommunikation war. Ich hätte mir zumindest erwartet, vorab informiert zu werden und nicht erst bei Veröffentlichung der Kader von meinem Schicksal zu erfahren. Ich weiß jetzt wirklich nicht, wie es mit mir weitergehen soll“, so die 26-Jährige.

Im Vorjahr bestritt Skjøld nur das Auftaktrennen in Levi. Danach schlug sie sich mit körperlichen Problemen rum, die lange Zeit keinen weiteren Rennauftritt mehr zuließen. Erst Ende Februar schnupperte sie im Europacup wieder Rennluft.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210