L Ski Alpin

Die weltbesten Abfahrer fahren um die goldene Gams. © APA/GEORG HOCHMUTH / GEORG HOCHMUTH

Preisgeld in Millionen-Höhe: So viel gibt's in Kitzbühel zu holen

Die Prämien für die 83. Hahnenkammrennen der alpinen Ski-Männer am Wochenende auf der Streif befinden sich auch in diesem Jahr in Rekordhöhe. Ein Überblick.

Insgesamt eine Million Euro gibt's für Aleksander Aamodt Kilde, Marco Odermatt, Dominik Paris und Co. in Nordtirol zu holen. Diese Rekordsumme teilt sich auf die zwei Abfahrten „Kitzbühel“ am Freitag und „Hahnenkamm“ am Samstag sowie den Slalom am Sonntag auf.


Für den Sieger gibt es jeweils 100.000 Euro, für den Zweiten 50.000 und für den Dritten 25.000. Preisgeld wird in den Abfahrten bis Platz 45 ausbezahlt, im Slalom für die Top 30. So bekommt etwa der 45. des Speed-Bewerbs immerhin noch 1000 Euro überwiesen.

Rekordsieger in Kitzbühel ist übrigens Didier Cuche mit fünf Erfolgen. Von den derzeit noch aktiven Athleten führen Paris und Beat Feuz das Ranking mit jeweils drei Triumphen an.


Das Preisgeld der Top-Ten:

PositionGeldbetrag (brutto)
1.100.000 Euro
2.50.000 Euro
3.25.000 Euro
4.21.000 Euro
5.17.000 Euro
6.14.000 Euro
7.12.000 Euro
8.11.000 Euro
9.10.000 Euro
10.9.000 Euro



Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH