L Ski Alpin

Hat gut lachen: Alice Robinson © APA/afp / FABRICE COFFRINI

Robinson verhindert das Shiffrin-Jubiläum

Mikaela Shiffrin hat am Sonntag in Lenzerheide (Schweiz) den nächsten Meilenstein ihrer unglaublichen Karriere knapp verpasst und Alice Robinson im Riesentorlauf den Vortritt lassen müssen.

Shiffrin hatte bereits bei den Riesentorläufen in Cortina und Jasna zur Halbzeit in Führung gelegen, diese jedoch nicht ins Ziel gerettet. Am Sonntag stellte sie im ersten Durchgang erneut die Bestzeit auf – und wieder ließ sie sich die Butter vom Brot nehmen.


Bei diffusem Licht und leichtem Schneefall setzte eine entfesselte Alice Robinson die erste Richtmarke. Sie riskierte Kopf und Kragen, wurde für das Risiko belohnt und feierte ihren dritten Weltcupsieg. Marta Bassino, der nach dem Rennen die Riesentorlauf-Kugel überreicht wurde, hatte dem nichts entgegenzusetzen und wurde – nachdem sie zur Halbzeit auf Rang zwei lag – Siebte. Auch Meta Hrovat (3.) und Shiffrin (2.) mussten sich der überragenden 19-Jährigen beugen. Somit wartet die US-Amerikanerin weiterhin auf ihren 70. Weltcupsieg.

Das letzte Damen-Podest der WeltcupSaison. © APA/afp / FABRICE COFFRINI


Nicht im Spitzenfeld mischte an diesem Tag Petra Vlhova mit. Die Slowakin belegte lediglich den 11. Rang, konnte sich aber immerhin mit dem Gewinn des Gesamtweltcups trösten. Im Gegensatz dazu freundete sich Federica Brignone mit dem Hang und den Bedingungen im zweiten Durchgang an – sie verbesserte sich um vier Plätze und wurde Vierte. Für die Szene des Tages sorgte Lara Gut-Behrami bereits im ersten Durchgang, als sie schon nach zwei Toren abschwang (SportNews berichtete).
Riesentorlauf in Lenzerheide (SUI), Endergebnis
http://visual.apa.at/wintersport/index.html?apaview=topic:to138-page:live-event:9078131



Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210