L Ski Alpin

Sarah Pardeller im November 2014 in Levi (Pentaphoto)

Sarah Pardeller mit nächster Zwangspause

Der 15. November 2014 war der Tag, an dem in Sarah Pardellers Karriere die Wende eingeläutet werden sollte.

Vor ziemlich genau zehn Monaten erreichte Sarah Pardeller beim Weltcup in Levi das beste Ergebnis in ihrer Karriere. Die 27-Jährige aus Deutschnofen belegte in Finnland im Slalom den 15. Platz. Dieses erste Top-15-Ergebnis in ihrer nicht mehr ganz so jungen Laufbahn ließ Hoffnung aufkeimen, dass Pardeller ihr zweifellos großes Talent nun auch in der wichtigsten Wettkampfserie regelmäßig in Spitzenleistungen ummünzen kann. Doch es kam alles ganz anders.

Pardeller war in den darauffolgenden Wochen und Monaten oft müde, schlapp und antriebslos. Mitte Jänner dann die Diagnose: Pfeiffersches Drüsenfieber. Die Skifahrerin war gezwungen, eine mehrmonatige Pause einzulegen, um sich von der Krankheit zu erholen.

Das war ihr auch gelungen. In den vergangenen Wochen hatte die Eggentalerin wieder ganz leicht zu trainieren begonnen. Doch nun muss die Slalomspezialistin neuerlich eine Pause einlegen. Ein genaues Krankheitsbild steht zwar noch aus. Fix ist, dass Pardeller auch in den nächsten zwei bis drei Monaten kürzer treten muss.

„Was danach kommt und wie es weitergeht, kann ich im Moment noch nicht genau sagen. Eines ist aber sicher: Ich werde alles tun, um so schnell als möglich wieder gesund zu werden“, schrieb Sarah Pardeller Anfang der Woche auf ihrer offiziellen Facebook-Seite. Dort haben ihr viele Freunde und Bekannte Mut gemacht für die nächste Zeit.


https://www.youtube.com/embed/QIxrSroMo-Q

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..