L Ski Alpin

Schlimme Nachrichten für ÖSV-Ass. © APA / EXPA/JOHANN GRODER

Schlimme Verletzung bricht Ski-Ass das Herz: „Es schmerzt“

Die Saison hat noch gar nicht begonnen, da ist sie für einen Star im österreichischen Ski-Team schon zu Ende.

Spektakulär war der Sturz nicht, trotzdem hatte er für Katharina Gallhuber schwerwiegende Folgen: Die Österreicherin zog sich beim Training in Ushuaia (ARG) einen Kreuzbandriss zu und muss die neue Saison schon abschreiben, bevor sie überhaupt begonnen hat. „Es schmerzt“, schreibt die 25-Jährige auf Social Media und fügt ein gebrochenes Herz an, das ihrer Stimmung Ausdruck verleiht.


Gallhuber, die bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang mit der Slalom-Bronzemedaille ihren größten Erfolg feiern konnte, hat sich bereits zum zweiten Mal diese schwere Verletzung zugezogen. Im Dezember 2018 erwischte es das rechte Knie der Technik-Spezialistin, dieses Mal ist das linke betroffen.

Gallhuber zählt zu den besten Slalomläuferinnen Österreichs. © APA / GEORG HOCHMUTH


Ein harter Schlag für die Niederösterreicherin, die sich im Vorjahr wieder richtig gut an die Weltspitze herangetastet hat und drei Mal in den Top 8 gelandet ist. „Irgendwann werde ich zurückblicken und realisieren, dass mich all das nur stärker gemacht hat“, lauten ihre emotionalen Worte auf Social Media. „Es hat sich alles so super angefühlt. Aber das Leben besteht aus Prüfungen und Herausforderungen und es heißt jetzt, die Situation anzunehmen, den Blick nach vorne zu richten und sich Schritt für Schritt zurückzukämpfen.“ Wer sich so kämpferisch gibt, dem wird dieses Vorhaben auch gelingen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH