L Ski Alpin

Marco Schwarz war bei der Kombination in Wengen nicht zu schlagen. © APA/afp / LIONEL BONAVENTURE

Schwarz überrascht bei Wengen-Kombi – 2 Südtiroler in Top 10

Der Österreicher Marco Schwarz hat völlig überraschend die Kombination beim Weltcup am Lauberhorn in Wengen/Schweiz gewonnen. Außerdem landeten zwei Südtiroler in den Top 10.

Die Kombi in Wengen endete mit einer großen Überraschung: Der Österreicher Marco Schwarz, der bereits nach dem Slalom in Führung lag, rettete dank einer soliden Abfahrt auf dem Lauberhorn seinen Vorsprung und holte so den zweiten Weltcup-Sieg seiner Karriere. Den ersten Triumph hat der Technik-Spezialist erst vor wenigen Wochen beim City-Event in Oslo gefeiert. Die beiden Franzosen Victor Muffat Jeandet und Alexis Pinturault, die vor dem Rennen zum engsten Favoritenkreis zählten, landeten auf den Rängen 2 und 3.

Tonetti und Innerhofer in den Top 10
Aus Südtiroler Sicht konnte sich vor allem das Ergebnis von Riccardo Tonetti sehen lassen. Der Bozner Technik-Spezialist, nach dem Slalom auf Rang 9, zeigte eine beherzte Abfahrt und ist im Endklassement an 8. Stelle anzufinden. Christof Innerhofer machte im Vergleich zum Slalom (Platz 15) in der Abfahrt einige Plätze gut und fuhr auf Rang 10. Der Gaiser hatte bei seiner Speed-Fahrt Pech, da ausgerechnet zu jenem Zeitpunkt eine Nebelbank über die Piste zog.

Zeigte Abfahrer-Qualitäten: Riccardo Tonetti. © APA/afp / LIONEL BONAVENTURE


Dominik Paris war dagegen schon im Slalom ausgeschieden. Er zählt jedoch, genauso wie Innerhofer, zu den heißen Eisen am Samstag: Dann steht in Wengen nämlich die Lauberhorn-Abfahrt auf dem Programm (12.30 Uhr).

Autor: det/sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210