L Ski Alpin

WM-Abfahrt auf der Saslong? 2029 könnte das Realität werden.

Sestriere ausgestochen: Gröden hofft auf die Ski-WM 2029

Gröden wird sich bei der FIS um die alpinen Ski-Weltmeisterschaften in acht Jahren bewerben. Das ist seit Donnerstag offiziell fix. Stattfinden soll die „grüne“ WM in Südtirol im Jahr 2029.

Italiens Wintersportverband FISI schickt Gröden als Bewerber für die Ski-WM 2029 in das Rennen. Die Südtiroler haben sich bei der Vorstandssitzung am Donnerstag gegen Sestriere, das ebenfalls als Ausrichter in Frage kam, durchgesetzt. Jetzt hoffen Südtiroler Politik, der Saslong Classic Club um Präsident Rainer Senoner und FISI darauf, dass die Grödner auch von der FIS den Zuschlag für ihr „ökologisch verträgliches Konzept“ bekommen.


„Wir sind überzeugt, dass es möglich ist, auch Wettbewerbe dieser Größenordnung auf ökologisch verträgliche Weise auszurichten. Daher trägt das Land Südtirol die Grödner Kandidatur mit voller Überzeugung mit“, stellt sich Landeshauptmann Arno Kompatscher in einer Presseaussendung hinter die Bewerbung. Gröden versucht mit bereits bestehenden Pisten und vorhandener Infrastruktur zu punkten ( hier geht es zumSportNews-Artikel). Zuletzt hat 1970 eine Ski-WM in Gröden stattgefunden.

Nachdem Gröden vom Wintersportverband das Grüne Licht erhalten hat, geht es jetzt an die Bewerbung bei der FIS. Dort ist ein hartes Ausscheidungsverfahren zu erwarten, den Gröden soll offenbar nicht der einzige namhafte Wintersportort sein, der die WM 2029 ausrichten möchte.

Schlagwörter: Wintersport

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos