L Ski Alpin

Mikaela Shiffrin feiert ihren Sieg – mit einer Krone auf dem Kopf. © APA/afp / DENIS LOVROVIC

Shiffrin und das Problem mit der Zagreb-Krone

Für einen Sieg in Zagreb gibt es nicht nur Ruhm und Ehre sowie 40.000 Euro Preisgeld, sondern auch ein spezielles Geschenk: Nämlich eine gläserne Krone. Mikaela Shiffrin hat daran keine guten Erinnerungen.

Drei Mal hatte Mikaela Shiffrin vor dem Samstags-Rennen in Zagreb gewonnen, drei Mal hat sie dafür eine Glaskrone kassiert – die aber stets zu Bruch gegangen ist, bevor sie im Hause Shiffrin angelangt war. Ob es im vierten Anlauf klappt? Am Samstag hat die Ski-Queen aus den USA jedenfalls ihren vierten Triumph in Kroatien gefeiert und deshalb erneut eine Zagreb-Krone überreicht bekommen.

Zagreb-Siegerin Mikaela Shiffrin und das Problem mit der Krone. © APA/afp / JEFF PACHOUD


Ob diese vorerst heil geblieben ist, wollte die „ apa “ von Shiffrin wissen. „Ja, es ist noch nichts abgebrochen! Aber ich weiß nicht, ob das etwas Gutes ist. Vielleicht ist es ein schlechtes Omen, dass sie nicht gebrochen ist“, so die 23-Jährige, die sofort ergänzte: „Ich muss sagen, die Krone ist eine meiner Lieblingstrophäen im Weltcup. Sie ist wirklich schön, sie hat diesen Kristall-Look. Ich werde sie immer behalten und immer stolz darauf sein.“

Über ihren Sieg war Shiffrin natürlich erfreut. „Ich hatte einige außergewöhnliche Rennen hier, aber ich hatte auch einige enttäuschende Rennen. Ich habe hier schon alle Emotionen durchlebt. Heute war es wirklich cool. Der Untergrund war hart, es war schnell. Ich konnte immer pushen, immer Speed machen.“

Den Bericht zum Rennen gibt es hier.

Autor: det/apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210