L Ski Alpin

Vicky Bernardi sorgte bei der Junioren-WM für eine Sensation. © GEPA Pictures

Silber-Sensation: Eine Südtirolerin brilliert bei Junioren-WM

Die Junioren-Weltmeisterschaften in St. Anton haben aus Südtiroler Sicht mit einem Knall begonnen: Eine Ladinerin kürte sich nämlich zur Vizeweltmeisterin.

Diesen Tag wird Vicky Bernardi so schnell nicht mehr vergessen. Am Donnerstag, 19. Jänner sorgte sie nämlich für ihre erste große Ski-Sternstunde. Bei der Junioren-Weltmeisterschaft holte die 20-Jährige aus Abtei sensationell die Silber-Medaille in der Abfahrt.


Bernardi gilt als ein großes Ski-Talent in Südtirol. Bisher bestritt die Ladinerin überwiegend FIS-Rennen, kam aber auch im Europacup zu ihren Einsätzen, wo ihr bestes Abfahrtsergebnis ein 27. Platz war. Nun sorgte Bernardi in St. Anton für den großen Paukenschlag.

Nur 3 Hundertstel fehlen zu Gold

Bereits in den Trainings hatte die Südtirolerin mit Plätzen 10 und 5 angedeutet, dass sie durchaus für eine Überraschung gut sein kann. Im Rennen am Donnerstag legte sie dann noch einmal einen drauf. In der sehr kurzen Abfahrt, die nicht einmal eine Minute dauerte, musste sich Bernardi nur der Schweizerin Stefanie Grob geschlagen geben. Diese war am Ende lediglich drei Hundertstelsekunden schneller als die Ladinerin. Platz drei ging an die Norwegerin Pernille Dyrstad Lydersen, die 0,35 Sekunden hinter der Siegerin blieb.

Die Grödnerin Sara Thaler zeigte ein starkes Rennen. © GEPA Pictures


Eine Medaille knapp verpasst hat unterdessen Lara Colturi. Die 16-jährige Italienerin, die als eines der größten Talente im Ski-Zirkus gilt und für Albanien startet, schrammte um fünf Hundertstelsekunden an Bronze vorbei und wurde Vierte. Colturis Stärken liegen aber ohnehin im Slalom und im Riesentorlauf. Platz fünf ging an Alice Calaba, ebenfalls eine Italienerin. Die Top-Favoritin auf den Sieg, die weltcuperprobte Deutsche Emma Aichner, landete auf dem 6. Rang.

Auch Sara Thaler zeigt stark auf

Neben Vicky Bernardi heimste eine weitere Südtirolerin ein starkes Ergebnis ein. Sara Thaler, die erst im letzten Moment auf den WM-Zug aufgesprungen ist, schloss die Abfahrt auf Platz 12 ab und unterstreicht so ihre bärenstarke Form. Vor nicht einmal zehn Tagen heimste die 18-Jährige aus St. Ulrich im Europacup Platz 4 und somit ihr bestes Karriereergebnis ein.

Bei den Herren-Junioren ging der Abfahrts-Weltmeistertitel an den Slowenen Rok Aznoh, der sich vor dem Franzosen Alban Elezi Cannaferina (+0,50 Sekunden) und den Schweizer Livio Hiltbrand (+0,82) durchsetzte. Max Perathoner aus Wolkenstein landete auf dem 27. Platz.

Junioren-WM, Abfahrt

Damen

Pos.NameLandZeit
1.Stefanie GrobSUI57,51 sec
2.Vicky BernardiITA/Abtei+0,03
3.Pernille Dyrstad LydersenNOR+0,35
4.Lara ColturiALB+0,40
5.Alice CalabaITA+0,46
12.Sara ThalerITA/St. Ulrich+1,29


Herren

Pos.NameLandZeit
1.Rok AznohSLO55,06 sec
2.Alban Elezi CannaferinaFRA+0,50
3.Livio HiltbrandSUI+0,82
4.Vincent WieserAUT+0,83
5.Chalres Gamel SeigneurFRA+0,91
27.Max PerathonerITA/Wolkenstein+1,99

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH