L Ski Alpin

Die Schweizer Skihoffnung Gian Luca Barandun verunglückte mit dem Gleitschirm © Gian Luca Barandun/facebook

Ski-Hoffnung Gian-Luca Barandun tödlich verunglückt

Der Schweizer Ski-Verband Swiss-Ski trauert um einen jungen, hoffnungsvollen Skirennfahrer.

Gian-Luca Barandun verunglückte im Alter von 24 Jahren am Sonntagvormittag beim Paragleiten tödlich. Barandun gehörte dem A-Kader an und war in den Speed-Disziplinen einer der Hoffnungsträger. „Die Swiss-Ski Familie ist in dieser schweren Zeit in Gedanken bei der Trauerfamilie. Wir sprechen ihr unser herzlichstes Beileid aus“, so Markus Wolf, Geschäftsführer von Swiss-Ski.

Wie das Boulevardblatt „blick“ in seiner Onlineausgabe berichtet, sei Barandun im Bündnerland auf einem Schulungsflug unterwegs gewesen. Bei einem Steilspiralen-Manöver unweit des Landesplatzes stürzte der Skifahrer auf die Wiese. Laut „blick“ verstarb Barandun noch an der Unfallstelle.

Als bestes Weltcup-Ergebnis erreichte Barandun Platz 15 in der Lauberhorn-Abfahrt im vergangenen Jänner, sowie Platz neun in der alpinen Kombination in Bormio 2017. Beim Europacup im Sarntal gewann Gian-Luca Barandun im vergangenen Februar den Super-G.

Autor: apa/sda

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210