L Ski Alpin

Kajsa Vickhoff Lie wird Gastronomin. © Kajsa Vickhoff Lie

Ski-Pechvogel wird Gastronomin

Viele Ski-Profis haben Hobbys und Interessen, die weit über dem reinen Sport hinausreichen. Bei Kajsa Vickhoff Lie ist das genauso.

Die 23-Jährige erlangte in diesem Jahr nicht nur mit ihrem ersten Weltcup-Podestplatz in Garmisch-Partenkirchen Berühmtheit, sondern auch oder vor allem durch ihren fürchterlichen Sturz beim Super-G am San-Pellegrino-Pass. Dieser verursachte einen Schien- und Wadenbeinbruch, an dem die Norwegerin immer noch laboriert. Erst kürzlich ließ sich Lie Nägel aus einer früheren Operation entfernen. Neben dem harten Reha-Alltag vertriebt sich das Speed-Ass in den letzten Monaten mit einer speziellen Leidenschaft die Zeit. Lie hat kürzlich in Eiksmarka nahe Oslo ein neues Restaurant eröffnet.


Im „La Pinsa“ werden neben Pizza auch andere Köstlichkeiten serviert. „Es war eine fantastische Reise, auf der ich den Feinschmecker in mir zu etwas Echtem gemacht und neue Dinge gelernt habe – jetzt, da ich nicht mehr das tun kann, was ich am besten kann“, schreibt Lie in den sozialen Medien in Bezug auf den Skisport. „Herzlich Willkommen, und wir freuen uns über alle Tipps und Rückmeldungen, damit wir uns jeden Tag verbessern können“, so die Norwegerin, deren Ziel trotz aller Freude über das Restaurant aber das selbe bleibt: Sie will für die Olympischen Spiele in Peking rechtzeitig fit werden.

Empfehlungen

Kommentare (1)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

Hermann Zanier [melden]

Das Kleid passt zur Pizza, der Rest passt auch, alles in bester Ordnung möchte ich sagen, in das Lokal würde man gerne hingehen. Aber noch lieber möchte man Fräulein Lie auf den Schipisten antreffen. Alles Gute.
PS: ob es auch eine pizza San Pellegrino gibt, womöglich sternförmig?

17.09.2021 08:31

© 2021 Sportnews - IT00853870210