L Ski Alpin

Nina Haver-Løseth gab am Donnerstag ihren Rücktritt bekannt. © Instagram

Ski-Schönheit Haver-Løseth: Rücktritt mit 31

Der Ski-Zirkus muss einen weiteren prominenten Abgang verkraften: Nina Haver-Løseth hat mit 31 Jahren genug. Mit einem emotionalen Post verabschiedete sich die Norwegerin bei ihren Mitstreiterinnen, Fans und all jene, die sie auf diesem Weg begleitet haben.

Haver-Løseth debütierte schon im Alter von 17 Jahren im Weltcup, musste aber bis zu ihrem 26. Lebensjahr auf den ersten Sieg warten. Dieser gelang der Frau aus Âlesund in Santa Caterina, als sie bei einem Slalom zuoberst stand. Rund 2 Jahre später legte sie beim Parallel-Slalom in Stockholm nach. Insgesamt hat die äußerst beliebte Haver-Løseth bei 166 Weltcup-Rennen teilgenommen und dabei 8 Podiumsplatzierungen herausgefahren.

Nina Haver-Løseth bei ihrem Sieg in Stockholm. © APA/afp / PONTUS LUNDAHL


„Hier sind wir am Ende dieses wunderbaren Abenteuers angelangt, das für all diese Jahre mein Leben war“, schreibt Haver-Løseth auf ihrer Instagram-Seite. „Ich habe in dieser Saison so viel Freude gehabt, eigentlich mehr als je zuvor, aber es ist Zeit.“ Als Athletin könne man sich leicht in den Ergebnissen verlieren, und sie habe vielleicht nicht so viele Podiumsplätze oder Medaillen errungen, wie sie sich erträumt hätte, aber viele ihrer Kindheitsträume seien trotzdem wahr geworden, erzählt die Slalom- und Riesentorlauf-Spezialistin.

„Ich bin dankbar für jede einzelne Sache, die mir dieser Sport beigebracht hat, es war meine Lebensschule. Alles, was ich sagen kann, ist ein Dankeschön; an alle, die an dieser Reise teilgenommen haben, an diejenigen, die mich angefeuert haben, und an alle, die mich unterstützt haben. Mein Herz ist voll, und ich freue mich darauf, ein neues Kapitel zu beginnen“, so Haver-Løseth abschließend.
Weirathers besonderer Abschied
Unter dem Post finden sich unzählige Kommentare - ein Beweis ihrer großen Beliebtheit. Ob Dominik Paris, Federica Brignone, Anna Veith oder Felix Neureuther, alle Weggefährten wünschen Haver-Løseth nur das Beste. Für den amüsantesten Abschiedsgruß sorgte die gleichaltrige Tina Weirather. „Das heißeste Mädchen auf der Tour hat aufgehört, alles Gute für dein zweites Leben“, scherzt die Liechtensteinerin.

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210