L Ski Alpin

Christian Thoma (1.v.l.) hat sich mit dem Coronavirus infiziert. © Ski Team Sweden Alpine

Skitrainer aus Südtirol in Levi positiv getestet

Am späten Mittwochabend gab der Internationale Skiverband FIS bekannt, dass ein Mitglied des schwedischen Teams sich mit dem Coronavirus infiziert habe. Wie SportNews in Erfahrung bringen konnte, handelt es sich dabei um einen Südtiroler Erfolgstrainer.

Christian Thoma fungiert seit dieser Saison als Cheftrainer des schwedischen Damen-Teams, wobei er schon 8 Jahre lang in Schweden tätig ist. An Frida Hansdotters Olympiasieg 2018 oder Anna Swenn-Larssons Silbermedaille bei der Weltmeisterschaft 2019 hatte er großen Anteil.

Verwirrung bei Thoma
Am Mittwoch wurde der Vinschger vor dem Slalom-Double in Levi positiv auf das Coronavirus getestet: „Das gesamte Team hat am Dienstag für die Einreise nach Finnland einen Test absolviert – und alle waren negativ“, erklärt Thoma gegenüber SportNews: „Schon am Sonntag haben wir Routinetests durchgeführt, wobei es erneut keinen positiv Abstrich gegeben hat. Nach 2 negativen Tests innerhalb von 3 Tagen war ich dann beim 3. Test am 4. Tag positiv.“ Der Südtiroler sei seit 3 Wochen mehr oder weniger in Isolation, weil er sich seither mit den Damen auf die Slaloms im Lappland vorbereitet und kaum Kontakt zu anderen Personen hatte.

Der 46-Jährige weist darauf hin, dass der Rest der schwedischen Delegation, darunter auch die Fahrerinnen, sich nicht mit dem Coronavirus infiziert haben. Thoma & Co. erleben damit ein bitteres Déjà-vu, denn bereits in Sölden hatte das schwedische Team Corona-Fälle gemeldet.

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210