L Ski Alpin

Ester Ledeckà war nicht zu schlagen. © APA/afp / FABRICE COFFRINI

Snowboard-Olympiasiegerin gewinnt Ski-Abfahrt

Die Tschechin Ester Ledecká hat einmal mehr unter Beweis gestellt, welch Multitalent sie ist. Vor kurzem holte sie Snowboard-Gold in Peking, am Samstag triumphierte sie bei der Ski-Weltcup-Abfahrt im schweizerischen Crans-Montana.

Ester Ledecká ist ein Phänomen. Bei den Olympischen Winterspielen am 8. Februar in Peking krallte sie sich Gold im Parallel-Riesentorlauf der Snowboarderinnen. Nun setzte sie bei der ersten von zwei Weltcup-Abfahrten in Crans-Montana einen drauf und holte sich ihren insgesamt 3. Weltcupsieg im alpinen Skizirkus, ihren 2. in einer Abfahrt.


Vor allem im oberen kurvigen Abschnitt spielte Ledecká, die als 8. an den Start ging, ihre Qualitäten aus und erkämpfte sich entscheidende Vorteile. An die Bestzeit der Tschechin kam niemand mehr heran. Rang 2 ging an die Norwegerin Ragnhild Mowinckel (+0,21 Sek.), die Österreicherin Cornelia Hütter holte den 3. Platz (+0,42). Die 30-jährige Schweizerin Priska Nufer fuhr mit Startnummer 30 auf Rang 4 (+0,81) und feierte damit ihr bisher bestes Weltcupergebnis.

Für Ledecká ist es nach Rang 3 bei der Abfahrt im Jänner in Cortina d'Ampezzo der 2. Podestplatz in einem Weltcup-Skirennen in dieser Saison. Bei den Olympischen Winterspielen in Peking hatte die Super-G-Olympiasiegerin von 2018 heuer eine Medaille verpasst, in der alpinen Kombi holte sie „Blech“, im Super-G Rang 5.

Wenig zu holen für Azzurre
Wenig zu holen gab es am Samstag für die Azzurre. Sofia Goggia landete als beste Starterin von Italiens Ski-Damen auf Rang 12, 1,47 Sekunden hinter der siegreichen Ledecká. Goggia, die bei der Olympia-Abfahrt in Peking Silber hinter der Schweizerin Corinne Suter geholt hatte, zeigte eine ungewohnt zurückhaltende Fahrt.

Sofia Goggia kam als beste Azzurra nicht über Platz 12 hinaus. © ANSA / ALESSANDRO DELLA VALLE


Auch die Bronzegewinnerin Nadia Delago tat sich auf dem weichen Schnee schwer. Die 24-jährige Wolkensteinerin landete schlussendlich ex aequo mit der Österreicherin Stephanie Venier auf Platz 14 (beide +1,57). Ihre 26-jährige Schwester Nicol holte Rang 19, zeitgleich mit der Französin Romane Miradoli (beide +2,06). Die Petersbergerin Karoline Pichler beendete das Rennen auf Rang 38 (+3,12).

Am Sonntag erfolgt in Crans-Montana die vorletzte Weltcup-Abfahrt der Saison. Der Startschuss erfolgt um 10 Uhr.
Die Ergebnisse im Überblick
Pos.NameLandZeit
1.Ester LedeckáCZE1.30,17 Minuten
2.Ragnhild MowinckelNOR+0,21 Sek.
3.Cornelia HütterAUT+0,42
4.Priska NuferSUI+0,81
5.Mirjam PuchnerAUT+0.98
6.Joana HählenSUI+1,11
7.Michelle GisinSUI+1,12
8.Marie-Michèle GagnonCAN+1,19
9.Tamara TipplerAUT+1,12
10.Corinne SuterSUI+1,22
12.Sofia GoggiaITA+1,47
14.Nadia DelagoITA/Wolkenstein+1,57
16.Elena CurtoneITA+1,59
17.Federica BrignoneITA+1,82
19.Nicole DelagoITA/Wolkenstein+2,06
37.Francesca MarsagliaITA+3,05
38.Karoline PichlerITA/Petersberg+3,12
43.Elena DolmenITA+3,72
45.Monica ZanonerITA+4,61


Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH