L Ski Alpin

Marco Odermatt ist der beste Skifahrer des Winters. © APA/afp / FABRICE COFFRINI

Der Ski-Weltcup biegt auf die Zielgerade ein

Der Slalom in Flachau ist Geschichte. Das letzte Wochenende vor dem Weltcup-Finale in Courchevel/Meribel steht aber erneut im Zeichen der Techniker.

Während die Damen in Aare ab Freitag einen Slalom und einen Riesentorlauf absolvieren, steht für die Herren in Kranjska Gora ein Riesentorlauf-Double auf dem Programm. In Slowenien könnte auch eine Entscheidung im Gesamtweltcup fallen. Marco Odermatt liegt nämlich derzeit 189 Punkte vor Aleksander Aamodt Kilde, der die Rennen in Slowenien auslässt.


Wenn man bedenkt, dass Kilde praktisch nur noch beim Weltcup-Finale in Courchevel-Meribel in der Abfahrt und im Super-G punkten kann, ist der Kampf um die große Kristallkugel aber bereits entschieden. Auch im Riesentorlauf-Weltcup liegt Odermatt so gut wie uneinholbar an der Spitze. Sein Vorsprung auf die Verfolger Manuel Feller und Henrik Kirstoffersen liegt bei noch drei ausstehenden Rennen bei über 200 Punkten.

Aus Südtiroler Sicht sind gleich 4 Riesentorläufer in Kranjska Gora dabei: Riccardo Tonetti, Alex Hofer, Hannes Zingerle und Simon Maurberger. Das Aufgebot der Azzurri komplettieren Luca De Aliprandini, Giovanni Borsotti, Filippo Della Vite und Giovanni Franzoni. Die beiden letztgenannten reisen mit viel Selbstvertrauen, das sie bei der Junioren-WM in Kanada gesammelt haben, in Slowenien an.

Herren-Weltcup in Kranjska Gora: Das Programm
Samstag: Riesentorlauf (9.30/12.30)
Sonntag: Riesentorlauf (9.30/12.30)

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH