L Ski Alpin

Nach dem Geisterrennen im Vorjahr dürfen heuer wieder Fans nach Sölden. © APA / EXPA/JOHANN GRODER

Sölden plant vorsichtig, doch ein volles Haus ist möglich

Sölden plant beim bevorstehenden Weltcup-Auftakt am 23./24. Oktober mit zumindest 5.000 Zuschauern.

Laut aktueller Verordnung wäre zwar trotz anhaltender Pandemie volles Haus bei der Nordtiroler Gletscherskiveranstaltung möglich, man geht beim Ticketverkauf aber zunächst konservativ vor. Für den Parallelbewerb Mitte November in Lech/Zürs sind offenbar 3.000 Besucher geplant, Kitzbühel überlegt noch.


Nachdem im vergangenen Winter wegen Corona bei Weltcuprennen in Österreich keine Zuschauer zugelassen worden sind, können die Veranstalter mittlerweile wieder mit Fans planen. „Stand heute haben wir keine Abstandsregeln und keine Zuschauerlimitierungen, haben nur 3G und das Contact-Tracing zu erfüllen. Wir könnten also aus heutiger Sicht auch Full House machen“, sagte Söldens Pistenchef und Corona-Beauftragter Isidor Grüner am Freitag der APA.

Aufgrund der ÖSV-Vorgaben werde man beim Auftakt der Weltcup-Saison im Alpinski vorerst aber nur 5.000 Karten pro Renntag auflegen. „Dann schauen wir, was passiert. Wir können jederzeit nachlegen, vielleicht reicht es aber ohnehin aus“, meinte Grüner. 5.000 Tickets machen offenbar in mehrere Hinsicht Sinn. Einerseits ließe das im Stadion genug Platz und Spielraum für die Zuschauer. „Mit 5.000 sind wir auch aus den roten Zahlen, alles drüber ist ein Plus“, sagte Grüner.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210