L Ski Alpin

Sofia Goggia (rechts) ist nach ihrem Abfahrtssieg überglücklich. © APA/afp / JOE KLAMAR

Sofia Goggia auf Wolke 7

Sofia Goggias Freude über ihren Triumph bei der Abfahrt in St. Anton kennt kein Ende. Auch, weil die 28-Jährige sich bereits zur älteren Garde zählt und einen Sieg alles andere als selbstverständlich sieht.

„In den Trainings hatte ich Schwierigkeiten, die Piste richtig zu interpretieren. Ich habe mir für die Abfahrt nur sehr kleine Zeitabstände erwartet. Und dann habe ich mit fast einer Sekunde Vorsprung gewonnen“, sagte die Italienerin. Für Goggia war dieser Weltcupsieg ihr insgesamt Neunter in ihrer Karriere, mit dem sie sich gleichzeitig auch das rote Trikot als Führende in der Abfahrtswertung unter den Nagel riss.


An die 8 Jahre zuvor gewann Goggia auf der selben Piste die Abfahrt, nur da im Europacup. Nun durfte sich die Azzurra in der Weltcup-Abfahrt auf höchste Treppchen stellen. Sie sei aber immer noch die Gleiche. „Heute habe ich auf einer relativ einfachen Piste gewonnen. Das Licht war gut, der Schnee perfekt. Bei anderen Rennen sieht man fast gar nichts und die Piste ist eisig und hart. Genau das ist das besondere für Abfahrer“, erzählt Goggia.

Am Sonntag steht nun der Super-G (11.30 Uhr) an. Darauf möchte sich die 28-Jährige aber nicht sofort stürzen. „Jetzt werde ich zu erst einmal diesen Sieg für ein paar Stunden genießen!“

Autor: fs

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210