L Ski Alpin

Hanna Schnarf schaffte es als einzige Südtirolerin in die Top-30 (Pentaphoto)

Stuhec siegt vor Curtoni - Schnarf 19.

Ilka Stuhec hat den von zahlreichen Ausfällen geprägten Super-G in Crans-Montana (Schweiz) überlegen gewonnen. Die Südtirolerinnen konnten nicht vorne mitmischen.

Die Slowenin zeigte eine nahezu perfekte Fahrt, nahm der bis dahin führenden Tirolerin Stephanie Venier 1,09 Sekunden ab und stellt eine Zeit auf, an der sich sämtliche Topfahrerinnen in der Folge die Zähne ausbissen. Für Stuhec, die bereits in der gestrigen Kombi auf dem Podest stand, ist es nach dem Triumph in Cortina der zweite Super-G-Sieg in diesem Winter. Im Gesamtweltcup rückt sie bis auf 58 Punkte an die verletzte Lara Gut auf Rang 2 heran.

Hinter der überlegenen Stuhec platzierten sich die Italienerin Elena Curtoni (+0,5 Sekunden) und Venier (+1,09) auf den Rängen 2 und 3. Für beide Fahrerinnen ist es die zweite Podiumsplatzierung im aktuellen Winter. Neben Curtoni schaffte es mit der fünftplatzierten Federica Brignone eine weitere Azzurra ins Spitzenfeld.

Nicht gerade nach Wunsch verlief das Rennen in Crans Montana für die Südtirolerinnen: Hanna Schnarf sammelte mit Platz 19 als einzige heimische Fahrerin Weltcuppunkte. Verena Stuffer belegte nach einem groben Fehler den 38. Rang, während es Anna Hofer und Nicol Delago nicht ins Ziel schafften.


Ergebnis Super-G in Crans Montana (SUI):

1. Ilka Stuhec (SLO) 1:21,78 Minuten
2. Elena Curtoni (ITA) +0,50
3. Stephanie Venier (AUT) +1,09
4. Tina Weirather (LIE) +1,26
5. Federica Brignone (ITA) +1,35
6. Kajsa Kling (SWE) +1,36
7. Elisabeht Görgl (AUT) +1,39
8. Nicole Schmidhofer (AUT) +1,75
...
17. Francesca Marsaglia (ITA) +2,48
19. Johanna Schnarf (ITA/Olang) +2,59
38. Verena Stuffer (ITA/St. Christina) +5,10

Out : u.a. Nicol Delago (ITA/Wolkenstein), Anna Hofer (ITA/Steinhaus)


SN/af

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210