L Ski Alpin

Gustav Thöni feiert ein rundes Jubiläum. © os

Gustav Thöni wird 70: „Als wäre ich gerade Weltmeister geworden“

Er ist der erfolgreichste Skifahrer, den Südtirol je hervorgebracht hat. Am heutigen Sonntag feiert Gustav Thöni seinen 70. Geburtstag.

Allein die Zahlen sind imposant: Ein Mal Olympiasieger (1972 im Riesentorlauf), zwei Mal Olympia-Silber (1972 und 1976), vier Mal Gesamtweltcup (1971, 1972, 1973, 1975), fünf Mal Weltmeister und Sieger von 24 Weltcuprennen. Das sind Erfolge, die in Südtirol unerreicht sind – und wohl auch für ganz lange Zeit unerreicht bleiben.


Gustav Thöni, der 2001 zu Südtirols Sportler des Jahrhunderts gewählt wurde, erfreute sich aber nicht nur wegen seiner Siege, Medaillen und Titel großer Beliebtheit, sondern auch wegen seines Auftretens. Er war jung, bescheiden, sympathisch, mit den neuesten Sportflitzern seiner Zeit unterwegs und ein Vorbild für Millionen – kurzum: „Er hatte den Status eines Popstars“, schrieb das Tagblatt Dolomiten.

Gustav Thöni, Südtiroler Ski-Legende. © ukn


Thöni, der seine Karriere schon mit 29 Jahren beendete, profilierte sich nach seiner aktiven Zeit auch als Trainer. Sieben Jahre stand er an der Seite des genialen, aber auch unberechenbaren Alberto Tomba. Später war er auch Rennsportleiter des italienischen Wintersportverbandes FISI.
Rummel vor dem 70. Geburtstag
All das hat Thöni mittlerweile hinter sich gelassen und sich aus der Öffentlichkeit weitestgehend zurückgezogen. Gemeinsam mit seiner Familie führt er in seiner Heimat Trafoi das Hotel „Bella Vista“, das zugleich sein Elternhaus ist. Warum er auch mit nunmehr 70 Jahren immer noch fit ist? „Unsere drei Töchter haben uns elf Enkel geschenkt. Sie sind jetzt zwischen zwei und 18 Jahre alt. Da ist Leben im Haus, wenn sie bei uns sind. Die halten uns jung.“

Dass sich Thöni auch lange Zeit nach seiner Karriere noch großer Beliebtheit erfreut, lässt sich an einem Zitat im Tagblatt Dolomiten gut erkennen. „Mir kommt es so vor, als ob ich gerade in Cortina d’Ampezzo Weltmeister geworden wäre. So viele Interviews musste ich nicht einmal in meiner aktiven Zeit geben“, sagte er über den Rummel vor seinem 70. Geburtstag.

s+ hat sich mit Gustav Thöni Anfang Dezember ausführlich unterhalten. Das interessante Interview können Sie hier nachlesen.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210