L Ski Alpin

US-Boy Ryan Cochran-Siegle stellte im wenig aussagekräftigen 2. Training die Bestzeit auf © APA / EXPA/JOHANN GRODER

„Super-Donnerstag“ in Saalbach: Zuerst Mini-Training, dann Abfahrt

Kuriose Szenen bei der Weltcup-Etappe der Alpinen Skiherren in Saalbach-Hinterglemm: Damit die heutige Abfahrt (Start: 12.45 Uhr) über die Originaldistanz ausgetragen werden kann, stand wenige Stunden vor dem Rennen ein knapp 15 Fahrsekunden (!) langes Training im oberen Streckenabschnitt auf dem Programm.

Grund für den kurzen Trainingslauf ist das FIS-Reglement. Dieses sieht nämlich vor, dass eine Abfahrt nur dann auf der Originalstrecke gefahren werden kann, wenn zumindest ein Training auf der gesamten Strecke durchgeführt wurde. Weil in Saalbach der 1. Trainingslauf komplett ins Wasser gefallen war und das 2. Training vom Super-G-Start aus über die Bühne ging, musste nun ein Mini-Training im oberen Sektor eingeschoben werden. Dabei hatten die Speed-Spezialisten lediglich vier Tore zu passieren – die Fahrtzeit lag demnach unter 15 Sekunden.

Die Bestzeit beim sportlich bedeutungslosen Training erzielte der US-Amerikaner Ryan Cochran-Siegle mit der Fahrtzeit von 14,31 Sekunden. In der bunt zusammengemischten Ergebnisliste blieben fast alle der 55 Läufer innerhalb einer halben Sekunde – lediglich der Brite Roy-Alexander Steudle (+0,51) sowie der Italiener Emanuele Buzzi (+0,54) schwangen mit einem größeren Rückstand ab.

Bei der heutigen Abfahrt in Saalbach könnte der Schweizer Beat Feuz bereits vorzeitig den Gewinn der kleinen Kristallkugel fixieren. Gelingt dem 33-Jährigen der 3. Saisonsieg, gehört der Sieg in der Disziplinenwertung zum 3. Mal in Folge ihm. Start des Rennens, bei dem mit dem Kastelruther Florian Schieder lediglich ein Südtiroler mit dabei ist, ist um 12.45 Uhr.

Die Abfahrt kann mit dem SportNews-Liveticker hautnah verfolgt werden.

Autor: sn

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210