L Ski Alpin

Gilt auf der Streif als Kandidat für ganz vorne: Christof Innerhofer. © AFP / JOE KLAMAR

Super-G in Kitz: Südtiroler setzen auf hohe Startnummern

Ab 13.30 Uhr geht am Sonntagnachmittag das Kitzbühel-Wochenende mit dem Super-G zu Ende. Die Südtiroler setzen dabei auf hohe Startnummern.

Dominik Paris wird deshalb erst mit Nummer 15 zu sehen sein. Der Ultner, der nach seinem dritten Abfahrtssieg in Kitzbühel endgültig Legendenstatus erreicht hat, gilt auch im Super-G als ein sehr heißer Siegkandidat. Dass er gerne doppelt zulangt, bewies er bereits in Bormio, wo er heuer Abfahrt und Super-G gewonnen hat. In Kitzbühel entschied Paris 2015 den Super-G für sich.

Einiges zuzutrauen ist am Sonntag auch Christof Innerhofer, der mit Nummer 19 an den Start geht: Der Gaiser befindet sich in einer starken Form, wie er heuer mit bisher drei Podestplätzen unterstrichen hat. Und: Der Super-G auf der Streif liegt ihm. 2017 (2.) und 2013 (3.) raste er in dieser Disziplin jeweils aufs Stockerl.

Eröffnet wird der Super-G am Sonntag von Josef Ferstl. Aksel Lund Svindal, der zurzeit die Super-G-Gesamtwertung anführt, verzichtet auf das Rennen in Kitzbühel.

Die gesamte Startliste gibt es hier.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210