L Ski Alpin

Schlimme Szenen um Ski-Ass. © AFP / CHRISTOF STACHE

Schlimmer Sturz: Teamarzt rettet Ski-Ass das Leben

Ein Arzt des Österreichischen Skiverbandes ist am Freitag im Vorfeld des Ski-Weltcups der Männer in Bansko als Ersthelfer mutmaßlich zum Lebensretter geworden.

Der Kanadier Liam Wallace stürzte auf der Einfahrpiste, zog sich innere Blutungen und zahlreiche Rippenbrüche zu. Der Mediziner hörte über Funk vom Notfall, eilte zur Unfallstelle und punktierte die Lunge des 24-Jährigen. Dieser wurde ins Krankenhaus nach Sofia gebracht, sein Zustand ist stabil.


Laut Angaben des kanadischen Ski-Verbandes habe Wallace eine Gehirnerschütterung sowie Verletzungen an Rippen, Lunge und Milz erlitten. Er werde von Teammitarbeitern und seiner Familie vor Ort unterstützt.

Ein langwieriger Heilungsprozess

Laut Angaben des Arztes wird der Heilungsprozess ein langwieriger sein. Bei Wallace seien auf der linken Seite von der zweiten bis zur zehnten Rippe alle doppelt gebrochen. Ob eine Operation notwendig ist, sei noch offen. Wallace hat bisher 27 Weltcup-Rennen bestritten, der Technik-Spezialist hat sich aber noch nie für einen zweiten Durchgang qualifiziert.

Schlagwörter: Wintersport Ski Alpin Weltcup

Empfehlungen

Kommentare (0)

Vervollständigen sie Ihre Profil-Angaben, um Kommentare zu schreiben.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2024 First Avenue GmbH