L Ski Alpin

Vera Tschurtschenthaler (rechts) hat Grund zur Freude. © Vera Tschurtschenthaler

Tschurtschenthaler und Haller wieder stark

Die Südtirolerinnen befinden sich im Europacup in einer blendenden Verfassung: Am Donnerstag bestätigten Vera Tschurtschenthaler und Celina Haller beim Slalom in Meiringen-Hasliberg (Schweiz) die aufsteigende Tendenz.

Nachdem Tschurtschenthaler am Mittwoch mit dem ersten Europacup-Podestplatz ihrer Karriere einen Meilenstein gesetzt hatte, legte die 24-Jährige 24 Stunden später nach. Bei dichtem Nebel belegte die Südtirolerin zur Halbzeit den fünften Rang und lag somit auf Podestkurs. Im zweiten Abschnitt wurde Tschurtschenthaler wie viele andere Athletinnen Opfer der stark nachlassenden Piste. Trotz zahlreicher Fehler rettete sie sich ins Ziel und wurde schließlich gute Sechste. Celina Haller machte hingegen in der Entscheidung sechs Plätze gut, platzierte sich auf Rang acht und fuhr damit das bestes Ergebnis ihrer noch jungen Karriere ein.


Den Sieg holte sich wie schon am Vortag die Weltcup-erfahrene Aline Danioth. Die Schweizerin deklassierte im zweiten Durchgang ihre Konkurrenz, der Vorsprung auf die Zweitplatzierte Rosa Pohjolainen (Finnland) betrug fast zwei Sekunden. Lara Della Mea aus Italien komplettierte das Podest. Mit Sophie Mathiou (9.) klassierte sich eine weitere Azzurra in den Top-10.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH