L Ski Alpin

Superstar in der Schweiz: Marco Odermatt. © APA/afp / JURE MAKOVEC

TV-Zoff: Im Schweizer Ski-Team gehen die Wogen hoch

Auf die Plätze, fertig, los! Am Freitagabend um 20.30 Uhr ist es soweit, dann kämpfen die Speed-Asse in Lake Louise um den ersten Abfahrtssieg der Saison. Im Schweizer Ski-Team gingen im Vorfeld die Wogen hoch.

Die umstrittene Fußball-Weltmeisterschaft in Katar findet an einem äußerst ungewöhnlichen Zeitpunkt statt, nämlich im Winter. Terminkollisionen mit den typischen Wintersportarten sind vorprogrammiert – beispielsweise mit Ski Alpin. Dort steht am Freitagabend die traditionelle Abfahrt in Lake Louise auf dem Programm. Für den Ski-Sport sind das enorm wichtige Rennen, weil sie zur europäischen Prime Time über die Bühne gehen und deshalb besonders hohe Einschaltquoten generieren. Dieses Jahr ist jedoch die Frage: Ski Alpin oder Fußball?


Das Schweizer Fernsehen hat sich am Freitag für Fußball entschieden. Auf dem Sender SRF2, wo normalerweise die Ski-Rennen gezeigt werden, läuft heute Abend England gegen USA. Wer Marco Odermatts Kampf um den ersten Abfahrtssieg sehen will, der muss auf dem SRF-Info-Kanal gucken. Das löst im Schweizer Ski-Team Kopfschütteln aus, wie der Blick berichtet. „Aufgrund der vielen Nebengeräusche, welche die WM in Katar bis jetzt verursacht hat, finde ich es schade, dass beim Schweizer Fernsehen der Traditionssport Ski gegenüber dem Fußball nicht bevorzugt behandelt wird.“

Ein echter Affront

Justin Murisier schlägt in die gleiche Kerbe. „Ich sehe das wie Marco. Ich könnte diesen Programmentscheid ja noch eher nachvollziehen, wenn während der Abfahrt die Schweizer Nati ein wichtiges WM-Spiel austragen würde. Aber am Freitag spielt ja England gegen die USA. Deshalb müsste es so sein, dass das Fußball-Spiel im Info-Kanal, und die Abfahrt im SRF2-Programm laufen müsste.“

Noch mehr ärgert Murisier, dass die erste Abfahrt der Saison im Westschweizer Fernsehen RTS wegen der Fußball-WM überhaupt nicht zu sehen ist. „Das darf einfach nicht sein, zumal das Swiss-Ski-Team, insbesondere Marco mit seinen Serien-Siegen, dem Schweizer Fernsehen in den letzten Jahren traumhafte Einschaltquoten geliefert hat. Das ist ein echter Affront!“

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH