L Ski Alpin

Ski-Ass Niels Hintermann ärgert sich. © AFP / STEFAN WERMUTH

Übler Hackerangriff auf Ski-Profi: „Eine Frechheit“

Vor den ersten Speed-Rennen in Lake Louise wird die Vorfreude des Schweizer Top-Skifahrers Niels Hintermann gedämpft.

„Das ist eine Frechheit sondergleichen“: Im Gespräch mit Blick platzt Niels Hintermann der Kragen. Der 26-jährige Schweizer, der 2017 die Kombination in Wengen gewinnen konnte, wurde nämlich Ziel von unbekannten Hackern, die seinen Instagram-Account lahmgelegt haben.


„Sehr wahrscheinlich bin ich auf ein sogenanntes Phishing-Mail hineingefallen. Auf jeden Fall habe ich am Mittwochnachmittag vor dem Konditions-Training auf meiner Seite unter meinem Namen bereits Kommentare entdeckt, die ich gar nie getätigt habe. Und nach der Kondi-Session hatte ich dann gar keinen Zugriff mehr auf meinen Account“, ärgert sich der Speed-Spezialist.

Der Hacker hat auf dem Profil von Hintermann einiges an Schaden angerichtet. „Er hat auf meiner Seite reihenweise Bilder von sich gepostet“, so der Schweizer. Mittlerweile sind diese jedoch gelöscht – genauso aber wie zahlreiche Fotos des Skirennfahrers. Dieser hofft nun, dass er mit Hilfe einer deutschen Wirtschaftskanzlei den Täter ausfindig machen kann.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210