L Ski Alpin

Zuletzt waren die Frauen in Flachau am Start. An diesem Wochenende sind es die Männer – die auf das spektakuläre Flutlicht aber verzichten müssen. © AFP / JOE KLAMAR

Unverhofft kommt oft: Plötzlich in Flachau

Nach den Frauen sind jetzt die Männer in Flachau an der Reihe. Geplant war das zwar nicht, doch es hilft ja nichts. Die laufende Skiweltcup-Saison zeigt auch, wer am besten mit Unvorhersehbarem umgehen kann.

Eigentlich wären am Wochenende die Wengen-Klassiker auf dem Programm gestanden. Doch weil es Probleme mit den Corona-Infektionszahlen gibt, gab es von der Berner Gesundheitsbehörde kein Grünes Licht. Schnurstracks wurden die Rennen nach Kitzbühel verlegt. Dort fand man jetzt eine neuartige Virusmutation aus Großbritannien, weshalb die Weltcuprennen erneut verlegt werden mussten.


Die Wahl fiel auf die Flachau. Dort sollen am Samstag und Sonntag zwei Männer-Slaloms abgehalten werden, ehe es nächste Woche in Kitzbühel (zurzeit wird rund um die Gamsstadt flächendeckend getestet) weitergehen soll. Die legendäre Lauberhorn-Abfahrt wird am Hahnenkamm nachgeholt, was für die Speed-Spezialisten ein Mammutprogramm bedeutet: zwei Abfahrten, dann ein Super-G.

Vier Südtiroler am Start
Zunächst gastiert der Weltcup-Tross aber im Salzburger Land – unverhofft kommt oft. Vor wenigen Tagen lieferten sich die Slalom-Damen ein packendes Nachtrennen auf der Hermann-Maier-Piste. Das wird es für die Männer nicht geben, sie dürfen nicht bei Flutlicht ran. Interessant dürfte das Flachau-Wochenende trotzdem werden, zumal – im Gegensatz zu den Frauen – auch Südtiroler am Start sind.

Manfred Mölgg war in Adelboden der beste Südtiroler. © APA/afp / DAMIR SENCAR

Vier an der Zahl sind es insgesamt. Neben Manfred Mölgg und Alex Vinatzer, werden Simon Maurberger und Riccardo Tonetti mit von der Partie sein. Federico Liberatore, Stefano Gross, Tommaso Sala, Giuliano Razzoli und Hans Vaccari komplettieren das Aufgebot der Azzurri.
Weltcup in Flachau: Live im SportNews-Ticker
Samstag, 16. Jänner: Slalom (9.30 und 12.30 Uhr)
Sonntag, 17. Jänner: Slalom (10.30 und 13.45 Uhr)*

* Ersatz für den Kitzbühel-Slalom

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210