L Ski Alpin

Henrik Røa stürzte schwer. © APA/afp / LISE ASERUD

VIDEO | Horrorsturz in Kitz: Ski-Ass mit Helikopter geborgen

Das Rennen in Kitzbühel hat nicht nur die große Florian-Schieder-Sensation oder den Vincent-Kriechmayr-Sieg bereitgehalten, sondern auch einen schlimmen Sturz.

Bei diesem Sturz hielten die Fans im Ziel und vor den TV-Bildschirmen den Atem an. Dem Norweger Henrik Røa, mit Nummer 48 an den Start gegangen, verschnitt es wenige Meter vor dem Ziel die Skier und er kam ganz übel zu Sturz. Sofort war klar: Der 27-Jährige hat sich schwer verletzt.


Deshalb wurde Røa mit dem Rettungshubschrauber aus dem Zielraum abtransportiert und ins Spital geflogen. Offenbar hatte es das Bein des Norwegers schlimm erwischt. „Wir bestätigen einen Bruch der Wade bei Henrik Røa“, sagte Norwegens Sportchef Claus Ryste zu NTB. Mehr Informationen gab es nicht.


Wie die Krone berichtet, soll sich der Speed-Spezialist noch schwerer verletzt haben, von einem offenen Bruch ist die Rede. Die Streif hat also wieder einmal ihre hässliche Seite gezeigt.

Den Bericht zum Rennen gibt es hier.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH