L Ski Alpin

Nachtrennen, wie jenes in Madonna di Campiglio, verschlingen Energieressourcen. © Trovati/Pentaphoto

Weltcup-Absagen wegen Energiekrise: Kommt es jetzt knüppeldick?

Die internationale Energiekrise könnte im kommenden Winter zu zahlreichen Ausfällen von Weltcup-Rennen im nordischen und alpinen Skisport führen.

Damit rechnet der Weltverband FIS, wie Generalsekretär Michel Vion am Mittwoch beim Forum Nordicum der internationalen Skisport-Journalisten im slowenischen Kranjska Gora einräumte.


Die FIS habe gegenwärtig keinen Plan B, sagte Vion. Man wisse um die Problematik in Bezug unter anderem auf Schneeproduktion und Flutlichtveranstaltungen. Es sei nicht einfach, wenn die Menschen Wasser und Strom sparen müssten, nebenan aber Wettbewerbe vorbereitet und durchgeführt würden. Man sei aber optimistisch, dies händeln zu können.

Generell geht Vion davon aus, dass Weltcups kurzfristig verlegt werden könnten. „Kommt eine Absage einen Monat vor dem geplanten Termin, ist das aber nicht mehr möglich“, sagte der FIS-Generalsekretär.


Empfehlungen

Kommentare (1)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

Hermann Zanier [melden]

da geht es schon eher um den Klimawandel, wenn ab März kein Schnee mehr liegt

21.09.2022 16:25

© 2022 First Avenue GmbH