L Ski Alpin

Dominik Paris fuhr am Donnerstag in Wengen die Bestzeit. © APA/afp / LIONEL BONAVENTURE

Wengen: Paris lässt bei Generalprobe die Muskeln spielen

Dominik Paris hat am Donnerstag im zweiten Training für die Lauberhorn-Abfahrt in Wengen die Bestzeit aufgestellt. Viele Top-Favoriten legten ihre Karten indes nicht offen.

Die Athleten starteten beim Abschluss-Training vom Reserve-Start aus. Paris war mit einer Zeit von 1.46,27 Minuten dabei der Schnellste. Zweiter wurde der Franzose Johann Clarey (+0,33 Sekunden), der drittplatzierte Österreicher Matthias Mayer hatte einen Rückstand von 0,60 Sekunden.

Zahlreiche Top-Favoriten wie Beat Feuz (+1,28 Sekunden) oder Aksel Lund (+2,26 Sekunden) gaben im Abschluss-Training noch nicht Vollgas. Christof Innerhofer kam mit einem Rückstand von 1,22 Sekunden als Neunter ins Ziel. Auch der Gaiser drückte das Gaspedal nicht ganz durch und hat noch Reserven übrig. Der Bozner Riccardo Tonetti fuhr auf Rang 45 (+3,15). Werner Heel (+3,18 Sekunden) beendete das Training auf Platz 47.

Am Freitag (10.30 Uhr) wird in Wengen eine Kombination gefahren. Am Samstag steht dann die Abfahrt (12.30 Uhr) auf dem Programm. Zum Abschluss des Wengen-Wochenendes wird am Sonntag (10.15 Uhr) ein Slalom ausgetragen.

Ergebnis 2. Abfahrtstraining in Wengen:
Pos.NameLandZeit
1.Dominik ParisITA/Ulten1.46,27 min
2.Johan ClareyFRA+0,33 sec
3.Matthias MayerAUT+0,60
4.Steven NymanUSA+0,84
5.Aleksander Aamodt KildeNOR+0,85
9.Christof InnerhoferITA/Gais+1,22
32.Mattia CasseITA+2,43
44.Emanuele BuzziITA+2,95
45.Riccardo TonettiITA/Bozen+3,15
47.Werner HeelITA/Walten+3,18
70.Matteo MarsagliaITA+5,05

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210