L Ski Alpin

Dominik Paris versucht sich einen Weg durch das Gepäck-Wirr-Warr zu bahnen. © Emanuele Buzzi / Instagram

Wenn Ski-Stars auf Reisen gehen…

Für die Ski-Stars beginnt langsam, aber sicher die neue Saison. Nach und nach fliegen auch die Südtiroler Asse ans andere Ende der Welt, um sich den Feinschliff für den Winter zu holen. Die Reisen sind aber kein Zuckerschlecken.

Ein Flug nach Argentinien, also dort, wo die mehrwöchigen Trainingslager anstehen, dauert an sich schon rund 16 Stunden. Mitschleppen müssen die Ski-Stars dabei immer auch einen Berg an Gepäck, immerhin benötigt jeder Athlet mehrere Paar Ski und anderweitiges Trainingsequipment. Emanuele Buzzi hat auf Instagram gepostet, wie es auf dem Flughafen zugehen kann, wenn Ski-Stars auf Reisen gehen.



Die Speed-Spezialisten um Dominik Paris, Peter Fill und Buzzi sind mittlerweile schon in Ushuaia, der südlichsten Stadt Argentiniens, eingetroffen und werden dort bis zum 16. September Gas geben. In Kürze treffen auch die Techniker ein: Am Mittwoch treten die Südtiroler Manfred Mölgg, Riccardo Tonetti und Simon Maurberger sowie Giuliano Razzoli die Reise nach Südamerika an. Auch sie werden bis zum 16. September intensiv an ihrer Form feilen.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210