L Ski Alpin

Werner Heel (Pentaphoto)

Werner Heel: „Meine Stärke in dieser Saison ist die Unbeschwertheit“

Werner Heel kommt der zweistellingen Anzahl an Weltcup-Podesten immer näher. Neun Mal schaffte der Waltener bisher den Sprung in die Top-3. Dreimal kletterte er aufs höchste Treppchen, einmal wurde er Zweiter und fünf Mal Dritter. In der Disziplinenwertung liegt Heel nun auf Rang vier in Lauerstellung, lediglich vier Punkte hinter dem drittplatzierten Österreicher Matthias Mayer.

„Heute lief alles richtig gut. Als ich nach Norwegen gekommen bin, fühlte ich mich sofort in meinem Element und dieses Ergebnis heute habe ich gebraucht, um meine Motivation noch zu steigern. Nach der WM in Schladming habe ich mich zuhause auf die noch verbleibenden Renen vorbereitet und habe außerdem eine kleine Änderung an meinen Schuhen vorgenommen. Das Ergebnis ist großartig. Nun bin wieder um einen Top-3-Platzierung in der Disziplinenwertung im Rennen und beim Weltcupfinale werde ich Matteo Marsaglia nichts schenken. Scherz beiseite, ich werde weiterhin unbeschwert fahren und bin zuversichtlich. In Lenzerheide werden wir mit einem Lächeln auf dem Gesicht kämpfen und dann werden wir ja sehen wie es läuft“, so der 31-jährige Waltener in einer ersten Reaktion.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210