L Ski Alpin

Urs Kryenbühl hat sich schwer verletzt. © GETTY IMAGES NORTH AMERICA / MATTHEW STOCKMAN

Wieder schwer verletzt: Schweizer Ski-Star im Pech

Das Schweizer Ski-Team ereilt eine bittere Nachricht: Einer der Stars hat sich schwer verletzt.

Einen Sturz im Europacup-Super-G in Saalbach-Hinterglemm am Donnerstag hat Urs Kryenbühl teuer bezahlen müssen. Der Skirennläufer aus der Schweiz habe sich dabei eine Beckenverletzung zugezogen, eine sogenannte Symphysensprengung, teilte sein Nationalverband am Freitag mit. Innere Organe seien keine verletzt worden. Kryenbühl wurde demnach bereits in der Klinik Hirslanden in Zürich operiert.


Für den 28-Jährigen beginnt damit wieder ein mutmaßlich langer Weg zurück. Im Jänner 2021 war Kryenbühl nach einem missglückten Zielsprung in der Kitzbühel-Abfahrt mit über 145 km/h zu Sturz gekommen und hatte einen Riss des Kreuz- und Innenbandes im rechten Knie sowie einen Schlüsselbeinbruch und eine Gehirnerschütterung erlitten. Für die Olympischen Spiele war Kryenbühl nicht nominiert worden.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH