L Ski Alpin

Ramon Zenhäusern ist nicht mehr Teil der Schweizer Nationalmannschaft. © AFP / FABRICE COFFRINI

Zwei Schweizer Ski-Stars fliegen aus der Nationalmannschaft

Paukenschlag beim Schweizer Skiteam! Zwei große Namen sind aus dem Kader der Nationalmannschaft für die kommende Ski-Weltcupsaison geflogen.

Während einige große Slalom-Nationen aus dem Mittelmaß nicht herauskommen, können es sich die Schweizer offenbar leisten, einen ihrer Technik-Stars aus dem Nationalteam zu verbannen. Wie Swiss Ski bekannt gab, ist Ramon Zenhäusern künftig kein Mitglied der Nationalmannschaft mehr. Der baumlange Slalom-Spezialist ist allerdings nicht der einzige prominente Name, der degradiert wurde.


Auch Urs Kryenbühl ist aus dem Kader geflogen. Der Abfahrer befindet sich jetzt – wie auch Zenhäusern – im A-Kader der Schweizer. Was die beiden Athleten eint, ist ein schwieriger vergangener Winter. Der 29-jährige Zenhäusern konnte aufgrund zahlreicher körperlichen Problemen keinen Podestplatz einfahren. Trotzdem zählt er noch immer zur Weltelite. In Adelboden schrammte er als Vierter am Stockerl vorbei.

Urs Kryenbühl hat in seiner Karriere drei Podestplätze eingefahren. © APA/afp / TIZIANA FABI

Kryenbühl kam in der abgelaufenen Saison ebenfalls nicht so recht auf Touren, hat in den zwei Jahren davor aber gezeigt, dass er zur Weltklasse gehört. Drei Podestplätze in der Abfahrt, darunter in Bormio, kommen nicht von ungefähr. Zudem stehen im mit 28 Jahren die besten Jahre in der Abfahrt noch bevor.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH