Wintersport

Der Kombinierer Samuel Costa stand im Fleimstal bereits auf dem Podest. © instagram/samuelcosta_official

Ski nordisch bleibt dem Fleimstal erhalten

Nachdem am Wochenende die Langläufer zum Finale der Tour de Ski im Fleimstal waren, kommen diese Woche die Kombinierer und Skispringer.

Die Nordischen Kombinier gastieren zum fünften Mal in Folge und zum insgesamt 16. Mal am Standort, der unweit der Südtiroler Grenze liegt. Die Kombinierer werden in Predazzo (Springen) und Lago di Tesero (Langlauf) drei Wettkämpfe bestreiten. Schon am Donnerstagabend geht es für sie los mit der Qualifikation für den Einzelwettkampf am Freitag. Am Samstag steht dann ein Teamsprint auf dem Programm, bevor am Sonntag ein weiterer Einzelwettkampf zum Abschluss der fünften Weltcup-Station stattfindet.

Costa und Pittin mit Chancen im Teamsprint
Der Wolkensteiner Samuel Costa wird im Fleimstal wieder dabei sein, nachdem er zuletzt in Otepää pausiert hatte. Der formstärkste „Azzurro“ ist derzeit Alessandro Pittin, der im Gesamtweltcup auf Platz 15 liegt. Im Teamsprint am Samstag könnte er mit Costa ein durchaus konkurrenzfähiges Duo bilden, nachdem sie bereits 2017 im Fleimstal Dritter in dieser Disziplin wurden. Auch Lukas Runggaldier aus St. Christina konnte bei seiner Rückkehr in den Weltcup am letzten Wochenende überzeugen. In Otepää lief der 31-Jährige zweimal in die Punkteränge und will dies beim Heim-Weltcup bestätigen.

Nach zuletzt überzeugenden Leistungen im Continental Cup sollte auch der 19-jährige Aaron Kostner im Fleimstal zu seinem ersten Weltcupeinsatz in diesem Winter kommen. Die weiteren „Azzurri“ die für diese Weltcup-Rennen nominiert wurden sind Raffaele Buzzi, Luca Gianmoena, Denis Parolari und der Grödner Manuel Maierhofer.
Insam einziger Südtiroler in Predazzo
Bei den Skispringern wird Alex Insam der einzige Südtiroler Teilnehmer sein. Ziel des 21-jährigen Wolkensteiners sind Weltcuppunkte auf der Schanze, auf der er oft trainiert. Neben Insam sind stehen folgende „Azzurri“ im Kader für Predazzo: Sebastian Colloredo, Giovanni Bresadola, Davide Bresadola und Federico Cecon.

Es ist dies das insgesamt zwölfte Mal, dass die Skispringer im Fleimstal gastieren. Das letzte Weltcup-Springen in Predazzo fand allerdings vor sieben Jahren (2012) statt.
Das Programm der Kombinierer im Fleimstal
Donnerstag:
19 Uhr: Qualifikation Nordische Kombination, Einzel
Freitag:
10 Uhr: Springen Großschanze, Einzel
13.30 Uhr: Langlauf (10 km), Einzel
Samstag:
10 Uhr: Springen Großschanze, Teamsprint
14.15 Uhr: Langlauf (2x7,5 km), Teamsprint
Sonntag:
10 Uhr: Springen Großschanze, Einzel
14.30 Uhr: Langlauf (10 km), Einzel
Das Programm der Skispringer im Fleimstal
Freitag:
18 Uhr: Qualifikation Großschanze
Samstag:
16 Uhr: 1. + 2. Durchgang Großschanze
Sonntag:
15.35 Uhr: Qualifikation Großschanze
17 Uhr: 1. + 2. Durchgang Großschanze

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210