Wintersport

Wo werden 2027 die FIS-Medaillen vergeben? Es gibt vier Bewerber. © APA / EXPA/JOHANN GRODER

Ski-WM 2027: Das sind die Kandidaten

Vier Kandidaten haben sich für die Austragung der Ski-Weltmeisterschaft 2027 beworben. Die Orte liegen in der Schweiz, Deutschland, Norwegen und Andorra.

Die nächsten Alpin-Titelkämpfe finden 2023 im französischen Courchevel sowie 2025 in Saalbach-Hinterglemm (Österreich) statt. Das Rennen um die Ski-WM 2027 ist noch offen. Die Einreichfrist für die Bewerbung lief am 1. Mai ab. Jetzt muss die FIS aus vier Kandiaten wählen.


Wie der internationale Skiverband am Sonntag mitteilte, haben sich Garmisch-Partenkirchen, Crans Montana, Narvik und Soldeu für die Austragung der WM 2027 beworben. Der Favorit kommt aus Deutschland: Garmisch will nach 1976 und 2011 zum dritten Mal den alpinen Saisonhöhepunkt nach Bayern holen. Dabei setzen die Veranstalter auf ein nachhaltiges Konzept. Bei der Vergabe der WM 2025 war Garmisch – wie auch Crans-Montana – gegen Saalbach-Hinterglemm unterlegen. Wer die WM 2027 schlussendlich austragen wird, soll im Frühjahr 2022 bekannt gegeben werden.

Nordische Ski-WM 2027 in Schweden
Für die Austragung der Nordischen Ski-WM 2027 gibt es nur einen Bewerber. Dieser kommt aus Falun. Die Nordischen sind in zwei Jahren in Planica zu Gast, 2025 ist Trondheim an der Reihe. Die Skiflug-WM 2026 wird in Oberstdorf stattfinden. Auch hier gibt es nur einen Bewerber.

Autor: cst/dpa/apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210