M Skicross

Das Podest bei den Damen. © FIS Freestyle

Alles beim Alten in Nakiska

Beim Weltcup der Skicrosser in Nakiska verpassten die Südtiroler Teilnehmer am Freitag eine Überraschung. Vorne lieferte das Rennen jenes Bild, das bereits die ganze Saison zu erkennen ist.

In der kanadischen Provinz Alberta führte erneut kein Weg an die Dominatorin Sandra Näslund vorbei. Die Schwedin feierte bereits ihren sechsten Saisonsieg – und das im siebten Rennen. Lediglich im Nachtrennen von Arosa stand die 25-Jährige nicht zuoberst. Zweite wurde Fanny Smith aus der Schweiz, Dritte die Deutsche Daniela Maier. Jole Galli belegte als beste Azzurra den 18. Rang, deren Landsfrau Lucrezia Fantelli musste sich mit Platz 23 begnügen.


Auch bei den Herren setzte sich mit David Mobärg ein Schwede durch, der seinen zweiten Erfolg in der laufenden Saison bejubelte. Kurios: In den Rennen, die der 22-Jährige nicht gewann, landete er jenseits der besten 40. Den zweiten Rang schnappte sich Lokalmatador Kevin Drury, Tobias Müller aus Deutschland komplettierte das Podest. Bester Italiener war Simone Deromedis auf Rang 20. Dominik Zuech sammelte als 27. Weltcuppunkte, Yanick Gunsch hatte sich nicht für die Finalläufe qualifiziert. Am Samstag findet in Nakiska ein weiteres Rennen statt.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH