M Skicross

Simone Deromedis (1.v l.) verpasste einen Podestplatz nur hauchdünn. © APA/afp / PONTUS LUNDAHL

Sensation in Idre Fjäll: Deromedis im Finale

Für eine faustdicke Sensation hat am Samstagnachmittag der Trentiner Simone Deromedis beim Weltcup der Skicrosser in Idre Fjäll (Schweden) gesorgt.

Der 20-Jährige aus Taio schaffte es sensationell ins Finale, das er allerdings als Vierter beendete. Dennoch: Für Deromedis, dessen bestes Ergebnis aus dieser Saison stammt und ein 17. Rang ist, war es ein großer, völlig überraschender Erfolg. Im Finale musste sich der Trentiner Reece Howden aus Kanada, dem Schweizer Jonas Lenherr und Niklas Bachsleitner geschlagen geben. Yanick Gunsch aus Matsch schaffte als 44. nicht die Hürde für die Finalläufe.


Bei den Damen stand unterdessen keine Südtirolerin am Start, dafür aber die Trentinerin Lucrezia Fantelli. Die 24-Jährige ist in diesem Winter schon mehrfach positiv in Erscheinung getreten, das erste Weltcup-Podest am Samstag schien möglich. Das gelang jedoch nicht, sie wurde Zehnte. Über den Sieg freute sich die Französin Alizee Baron, die ihre Landsfrau Marielle Berger Sabbatel und die Schweizerin Fanny Smith auf die Plätze zwei und drei verwies.

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210