M Skicross

Daniel Moroder will hoch hinaus. © Daniel Moroder

Warum ein Südtiroler Skispringer plötzlich Skicrosser ist

Dass Athleten Sportarten wechseln, ist heutzutage gang und gäbe – vor allem im Wintersport. Vom Skispringen zur Nordischen Kombination, vom Langlauf zum Biathlon, vom Ski Alpin zum Skicross. Ein Südtiroler Nachwuchsathlet hat sich in diesem Frühjahr jedoch zu einem Schritt entschieden, den es so in dieser Form wohl noch nie gegeben hat.

Daniel Moroder ist nur eingefleischten Fans ein Begriff. Der 20-Jährige aus St. Ulrich, Sohn des Skisprung-Erfolgstrainers Romed Moroder, ist seit April Skicrosser. Wie er in der neuen Sportart Fuß fassen will, warum es überhaupt zu diesem Wechsel gekommen ist und weswegen er in den sozialen Medien große Berühmtheit erlang hat, lesen Sie mit s+.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH