N Skispringen

Marita Kramer muss unverrichteter Dinge abreisen. © APA / BARBARA GINDL

Corona-Posse um Österreichs Star-Skispringerin

Corona sorgt auch in der Sportwelt weiterhin für viel Wirbel und Durcheinander. Jetzt hat es auch eine österreichische Star-Skispringerin erwischt.

Die Österreicherin Marita Kramer darf nach einem Durcheinander um unklare Corona-Testergebnisse auch am Freitag nicht beim Skisprung-Weltcup im rumänischen Rasnov starten. Dies teilte der Österreichische Skiverband (ÖSV) am Freitag mit.


Die 19-Jährige hatte bereits am Donnerstag wegen eines ungültigen Ergebnisses beim Test nicht springen dürfen. Nun ergab ein vom Organisationskomitee durchgeführter PCR-Test ein negatives Ergebnis, zuvor hatte es auch mehrere negative Antigentests gegeben. Kramer erhielt dennoch keine Startfreigabe von den örtlichen Gesundheitsbehörden, weil sie zuvor in Rumänien einmal positiv auf das Virus getestet worden war.

Kramer reist nun am Freitag ab und bereitet sich auf die Nordische Ski-WM vor, die am Dienstag in Oberstdorf beginnt. Im Gesamtweltcup verliert sie durch zwei verpasste Einzel jede Menge Punkte und war bereits am Donnerstag hinter Nika Kriznar aus Slowenien und Sara Takanashi aus Japan zurückgefallen.

Autor: apa/det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210