N Skispringen

Marita Kramer wurde positiv getestet. © AFP / JENS SCHLUETER

Die beste Skispringerin bangt um Olympia

Die österreichische Skispringerin Marita Kramer ist positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Die 20 Jahre alte Führende im Gesamtweltcup, die am Samstag noch den Wettkampf in Willingen vor Katharina Althaus gewonnen hatte, habe keine Symptome, teilte der Österreichische Skiverband (ÖSV) am Sonntag mit. „Aufgrund des hohen CT-Werts bleibt ein Antreten bei den Olympischen Spielen das Ziel“, heißt es in einer Mitteilung. Je niedriger dieser Wert ist, als umso ansteckender gilt eine Person.


Um an den Winterspielen, die am Freitag in Peking eröffnet werden, teilnehmen zu dürfen, benötigt Kramer nun vier aufeinanderfolgende, behördlich zertifizierte, negative PCR-Testergebnisse, die mindestens 24 Stunden auseinanderliegen müssen. Der eigentlich für Montag geplante Abflug des ÖSV-Damenteams wird um mindestens einen Tag verschoben.

Kramers Teamkolleginnen wurden alle negativ getestet. Dennoch tritt die gesamte Mannschaft beim Weltcup am Sonntag in Willingen nicht mehr an.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH