N Skispringen

Ausgeflogen: Gregor Schlierenzauer hört auf. © AFP / JURE MAKOVEC

Einer der Größten tritt ab: Schlierenzauer beendet Karriere

Gregor Schlierenzauer hängt seine Skisprung-Latten auf den Nagel. Dies hat der 31-jährige Nordtiroler am Dienstag in seinem Internet-Blog bekanntgegeben.

Schlierenzauer ist unter anderem 53-facher Weltcup-Rekordsieger, fand aber nicht mehr dorthin zurück, wo er wieder hinwollte: ganz nach oben. „Meine aktive Karriere zu beenden ist mir nach all dem, was ich als Spitzensportler erleben durfte, nicht leicht gefallen – aber die Entscheidung fühlt sich ebenso wie der Zeitpunkt richtig an.“


In seinem Blog meinte Schlierenzauer: „Die letzten Monate waren für mich herausfordernd. In positiver Hinsicht. Durch die Verletzungspause hatte ich ausreichend Zeit und den nötigen Abstand, um Vergangenes aufzuarbeiten und zu schauen, wo ich jetzt stehe.“

Nur ein Olympiasieg fehlte

Schlierenzauer zählt zu den erfolgreichsten Skispringern aller Zeiten. © APA / EXPA/JFK


Neben seinen 53 Weltcupsiegen (so oft gewann kein anderer Skispringer) triumphierte Schlierenzauer auch zwei Mal bei der Vierschanzentournee und holte sich zudem zwei Mal den Gesamtweltcup. 2011 wurde er Einzel-Weltmeister auf der Großschanze, 2008 kürte er sich zum Skiflug-Weltmeister. Und: 2010 gab es die Olympia-Goldmedaille im Teamspringen sowie zwei Mal Bronze im Einzel. Das einzige, was ihm in seiner glorreichen Karriere fehlte, war ein Olympiasieg im Einzel.

Die letzten Jahre in der Laufbahn des Gregor Schlierenzauer waren jedoch schwierig, teilweise gehörte er nicht mehr dem Nationalkader an. Ende Februar 2021 zog er sich eine schwere Knieverletzung zu, die mit ein Grund war, warum er nun einen Schlussstrich zog.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210