N Skispringen

Evelyn Insam (Foto: Pentaphoto)

Evelyn Insam: „Bin überwältigt“

Die Wolkensteinerin, die sich erst vor kurzem zur Italienmeisterin kürte, durfte am Samstag in Schonach im Schwarzwald zum ersten mal in ihrer Karriere im Einzelspringen aufs Podest steigen. Hinter der Japanerin Sara Takanashi belegte sie Rang zwei.

„Ich bin überwältigt. Heute morgen fühlte ich mich sowohl körperlich, als auch geistig top fit. Ich habe alles gegeben und am Ende lief alles gut. Das Ergebnis gibt mir viel Selbstvertrauen und ich hoffe, auf diesem Niveau weiterspringen zu können. Dieses Podium widme ich all jenen, die mich in den letzten Jahren unterstützt und immer an mich geglaubt haben. Nun will ich versuchen, dieses Ergebnis zu wiederholen“, so das Statement von Evelyn Insam auf der Homepage des nationalen Wintersportverbandes (FISI).

Sehr zufrieden ist auch Ivo Pertile, Rennsportleiter der Skispringerinnen: „Im Training war Evelyn schon seit längerer Zeit gut und sie hat auch gezeigt, dass sie das nötige Potential hat, um aufs Podium zu springen. Das Niveau im Skispringweltcup der Damen ist angestiegen, vor allem mit Takanashi, die dem Rest einen Schritt voraus ist. Evelyn hat gestern aber vor allem einen ausgezeichneten letzten Sprung abgeliefert und damit gezeigt, dass sie mental topfit ist.“

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210