N Skispringen

Björn Einar Romören übersteht seine Krebserkrankung © AFP / JURE MAKOVEC

Ex-Skispringer besiegt den Krebs

Der frühere Skiflug-Mannschaftsweltmeister Björn Einar Romören (39) hat seine Krebserkrankung überstanden.

Das bestätigte der Norweger dem Fernsehsender TV2. Schon im Januar habe er von seinem Arzt die erlösende Textnachricht mit einem Daumen nach oben erhalten, „das bedeutete, dass alles in Ordnung ist. Aber ich weiß, dass es in den kommenden zehn Jahren Folgeuntersuchungen geben wird.“

Romören hatte seine Erkrankung im vergangenen Sommer öffentlich gemacht. Während der Behandlung musste der frühere Weltrekordler 13 Chemo- und 36 Strahlenbehandlungen über sich ergehen lassen.

Im Mai 2019 war bei Romören ein Tumor im Rücken entdeckt worden. „Es war ein richtiges Scheißgefühl, als ob man den Stecker gezogen hätte. Ich hatte keine Energie mehr. Von da an ging es bergab“, blickte er zurück. Seine Follower in den Sozialen Medien ließ er an seinem Kampf gegen den Krebs teilhaben.

2004 und 2006 hatte Romören mit der norwegischen Mannschaft Gold bei den Skiflug-Weltmeisterschaften gewonnen. Bei den Olympischen Spielen 2006 gewann er Bronze im Teamspringen. Im März 2005 stellte Romören mit einem Sprung auf 239 m einen Weltrekord auf, der fast sechs Jahre Bestand hatte.

Autor: sid

Empfehlungen

© 2020 Sportnews - IT00853870210