N Skispringen

Stefan Kraft hat in Oberstdorf die Goldmedaille von der Großschanze geholt. © APA / GEORG HOCHMUTH

Gold auf der Großschanze: Stefan Kraft auf dem WM-Gipfel

Der Österreicher Stefan Kraft hat sich in Oberstdorf zum Weltmeister gekürt. Hinter ihm landeten ein Norweger und ein deutscher Lokalmatador.

Karl Geiger brüllte seine ganze Freude raus: Der Deutsche hat im dichten Flockenwirbel von Oberstdorf den nächsten Skisprung-Coup gelandet und Bronze auf der Großschanze geholt. Geiger (132 und 132 Meter) sprang in einem packenden zweiten Durchgang am Freitag noch auf den Medaillenrang vor und musste sich dem neuen Weltmeister Stefan Kraft (Österreich) und Robert Johansson aus Norwegen geschlagen geben.


Für den 27 Jahre alten Kraft (132,5 und 134 Meter), der schon 2014 und 2016 die Tournee-Springen in Oberstdorf gewonnen hatte, ist es die Rückkehr auf den WM-Gipfel, nachdem ihm in der laufenden Saison eine Corona-Infektion und Rückenschmerzen zu schaffen machten. Titelverteidiger Markus Eisenbichler (122,5 und 134 Meter) kam nach einem schwachen Sprung und einem Sturz nicht über Rang 17 hinaus.

Das Siegerpodest der Männer: Johansson, Kraft und Geiger. © APA / GEORG HOCHMUTH


Nach Gold für den Polen Piotr Zyla (Normalschanze) und Kraft (Großschanze) steht am Samstag (17.00 Uhr/ZDF und Eurosport) noch das abschließende Teamspringen auf der Großschanze an. Titelverteidiger Deutschland zählt zu den Favoriten. Auch Polen, die geschwächten Norweger und Österreich gelten als heiße Anwärter auf Medaillen. Nach der WM gibt es an zwei Wochenenden keine Wettbewerbe, bevor im slowenischen Planica mit vier Flugwettbewerben der große Saisonabschluss ansteht..

Autor: cst/dpa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210