N Skispringen

Alex Insam muss sich vorzeitig verabschieden.

Heim-Weltcup für Insam vorzeitig beendet

Es läuft weiter nicht nach Plan für Alex Insam: Für den Grödner ist das Weltcup-Springen im nahegelegenen Fleimstal früher beendet als geplant.

Insam sprang im Scheinwerferlicht von Predazzo am Freitagabend auf 85 und 97,4 Meter. Das war eindeutig zu wenig, um sich ein Ticket für die beiden Weltcup-Springen am Wochenende zu erarbeiten. Der 22-Jährige, der erst im Sommer einen Trainerwechsel vollzogen hat, reihten sich als 53. im hinteren Teil des Klassements ein und verpasste somit zum 4. Mal in Folge die Weltcup-Entscheidung.

Mit dem erst 18-jährigen Giovanni Bresadola konnte sich nur ein Italiener für die beiden Springen am Samstag- und Sonntagnachmittag vor heimischem Publikum qualifizieren.

Die beste Punktezahl in der Qualifikation verbuchte der Pole Dawid Kubacki.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210