N Skispringen

Elena Runggaldier verpasste die Entscheidung knapp. © AP

Iraschko-Stolz siegt auch in Zao

Nachdem Daniela Iraschko-Stolz bereits am vergangenen Samstag in Sapporo ein Weltcup-Springen gewann, war sie auch in Zao nicht zu schlagen. Hauchdünn setzte sie sich vor der Lokalmatadorin Sara Takahashi und Katharina Althaus aus Deutschland durch.

Ohne Lara Malsiner, die sich zurzeit auf die Jugend-Weltmeisterschaften in Lahti vorbereitet, war Elena Runggaldier die einzige „Azzurra“ am Start. Die Grödnerin verpasste jedoch um mickrige 0,4 Punkte den zweiten Durchgang.

Der Sieg ging an Daniela Iraschko-Stolz, die am besten mit den widrigen Windbedingungen zurecht kam. Mit einem Sprung auf 92,5 Meter verteidigte sie ihre Halbzeit-Führung haarscharf vor Sara Takanashi. Am Ende trennten die beiden Konkurrentinnen nur 1,7 Punkte. Für die routinierte Österreicherin war es der 15. Weltcupsieg.

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210