N Skispringen

In Tränen nach WM-Gold: Ema Klinec. © APA/afp / ODD ANDERSEN

Klinec holt Gold in Oberstdorf – Jessica gewinnt das Malsiner-Duell

Ema Klinec hat sich in Oberstdorf zur Skisprung-Weltmeisterin gekürt. Vor der Norwegerin Maren Lundby und der Japanerin Sara Takanashi holte sich die Slowenin Gold. Jessica Malsiner landete auf dem 15. Platz, ihre Schwester Lara wurde 17..

In einem dramatischen Finish schien dabei zuerst Sara Takanashi, die die Favoritenrolle innehatte, zu schwächeln und wurde hinter Lundby zwischenzeitlich nur Zweite. Mit Klinec und der Österreicherin Marita Kramer, die noch oben standen, hätte der Abend für die Japanerin gut und gerne ohne Medaille ausgehen können. Zunächst sprang Klinec souverän zur Führung und vergoss dann schon die ersten Tränen – nach zwei Kreuzbandrissen war ein Edelmetall für die Slowenin ein überwältigendes Ergebnis.



Dann war Marita Kramer dran. Die Österreicherin, die im ersten Durchgang mit 109 Metern einen neuen Schanzenrekord aufgestellt hatte, kam jedoch nur auf 98 Meter und reihte sich als Vierte jenseits der Medaillenränge ein.

Jessica Malsiner vor dem Absprung: Die Grödnerin wurde am Ende 15.. © APA/afp / ODD ANDERSEN

Die Jüngere hat die Nase vorne
Mit Jessica und Lara Malsiner sprangen in Oberstdorf auch zwei Südtirolerinnen mit. Im Schwesternduell erwischte dabei die jüngere Jessica das bessere Ende. Die 18-Jährige wurde mit zwei Sprungweiten von 89,5 und 93,5 Metern 15., Lara landete mit 90 und 93 Metern auf Platz 17.

Schlagwörter: Wintersport

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210