N Skispringen

Nicht zu schlagen: Ryoyu Kobayashi © ANSA / KIMMO BRANDT

Kobayashi feiert 20. Weltcupsieg

Ryoyu Kobayashi hat am Samstag in Ruka seinen 20. Weltcupsieg gefeiert. Italiens Skisprung-Asse erlebten im hohen Norden Licht und Schatten.

In Abwesenheit des nicht qualifizierten Norwegers Halvor Egner Granerud setzte sich der Japaner Kobayashi vor Anze Lanisek aus Slowenien und Markus Eisenbichler (Deutschland) durch.


Kobayashi scheint in diesem Großereignis-Winter mit Olympia, Vierschanzentournee und Skiflug-WM wieder zu den heißen Favoriten zu gehören. Mit einem Fabelflug auf 143 Meter hängte er im zweiten Durchgang die gesamte Konkurrenz ab und siegte souverän. Die Gesamtweltcup-Führung verteidigte Karl Geiger – begünstigt von Graneruds Absenz – ohne Probleme.

Alex Insam hatte sich am Samstag als 60. nicht für den Wettkampf qualifiziert. Dessen Landsmann Giovanni Bresadola zeigte unterdessen eine ansprechende Leistung, verpasste als 40. allerdings den zweiten Durchgang. Am Sonntag findet in Ruka ein weiteres Springen statt.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH