N Skispringen

Ryoyu Kobayashi freut sich über den Gesamtweltcup. © ANSA / ANTONIO BAT

Kobayashi holt den Gesamtweltcup

Ryoyu Kobayashi hat sich den Gesamtweltcup im Skispringen gesichert. Im letzten Wettbewerb der Saison konnte ihn Karl Geiger nicht mehr entscheidend herausfordern.

Karl Geiger gehörte nach dem ausgebliebenen Skisprung-Wunder zu den ersten Gratulanten von Champion Ryoyu Kobayashi. Der Oberstdorfer hat eine intensive und aufregende Saison mit dem 16. Platz bei den slowenischen Skiflug-Festspielen in Planica beendet und den ersten deutschen Gesamtweltcupsieg seit sieben Jahren verpasst. Geiger konnte den Japaner Kobayashi, der sich zum zweiten Mal zum besten Springer des Winters krönte, am Abschlusswochenende nicht mehr herausfordern.


Auf der riesigen Anlage im Tal der Schanzen siegte am Sonntag der Norweger Marius Lindvik. Yukiya Sato (JPN) und Peter Prevc (SLO) folgten auf den Rängen zwei und drei. Geiger flog am Sonntag 225 und 242 Meter weit. Der letzte furiose Satz ließ ihn noch mal ausgelassen jubeln und mit einem guten Gefühl in die Pause gehen. Um Kobayashi noch zu überholen, hätte Geiger gewinnen müssen, und der Japaner – der Achter wurde – hätte nicht unter die besten 20 kommen dürfen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH